Teilzeitstudium und Krankenversicherung

Teilzeitstudium und Krankenversicherung

Wenn Sie neben Ihrem Studium jobben, könnte sich Ihr Krankenversicherungsstatus durch ein Teilzeitstudium ändern. Ob Sie über ihre Eltern familienversichert sind, den sogenannten Studententarif bekommen oder als normale Arbeitnehmer eingestuft werden, hängt auch von Ihrem Alter und Ihrem zeitlichen Arbeitsaufwand ab (siehe Grafik). Weitere Bedingungen sind im fünften Buch des Sozialgesetzbuches (SGB V) festgelegt.

Grundsätzlich gelten Sie für Ihre Krankenkasse nur als 'ordentlich' studierend, wenn Sie Ihre überwiegende Arbeitskraft dem Studium widmen. Ein Vollzeitstudierender darf bis zu 20 Stunden wöchentlich erwerbstätig sein und und wird trotzdem weiterhin als Studierender angesehen (Werkstudentenprivileg). Bei einem höheren Arbeitsumfang entfällt dieses Privileg: Er gilt als 'normaler' Arbeitnehmer und wird auch als solcher versichert.

Betreiben Sie ein Teilzeitstudium mit mehr als der Hälfte des Arbeitsumfangs eines Vollzeitstudiums, genießen Sie ebenfalls das Werkstudentenprivileg. Sie können dann bis zu 20 Stunden wöchentlich einer Erwerbsarbeit nachgehen und bleiben als Studierender versichert.
Sieht das Teilzeitstudium dagegen genau die Hälfte oder weniger des Arbeitsumfangs eines Vollzeitstudiums vor, entfällt das Werkstudentenprivileg. Ihre Krankenkasse geht davon aus, dass Sie Ihre überwiegende Arbeitskraft nicht dem Studium widmen. Unabhängig von der Anzahl der Stunden, die sie arbeiten, werden diese Teilzeitstudierenden als normale Arbeitnehmer betrachtet und versichert.

Der Umfang Ihres Teilzeitstudiums hängt von den Angaben des Teilzeitstudienplans ab und nicht von der tatsächlich erbrachten Leistung. Ein Beispiel: In der Regel umfasst ein Studienjahr im Vollzeitstudium 60 CP. Sieht der Studien- und Prüfungsplan des Teilzeitstudiums einen Umfang von 30 CP im Studienjahr vor, dann entspricht das genau der Hälfte der Zeit des entsprechenden Vollzeitstudiums.

In vielen Studiengängen bieten wir Teilzeitstudienpläne mit einer halben (12 Teilzeitsemester Bachelor bzw. 8 Teilzeitsemester Master) und einer zwei Drittel Arbeitsbelastung (9 Teilzeitsemester Bachelor bzw. 6 Teilzeitsemester Master ) zur Auswahl an. Wählen Sie die zwei-Drittel-Variante, wenn Sie weiterhin in der studentischen Krankenversicherung verbleiben wollen. Wenn Sie als Arbeitnehmer krankenversichert sind, ist die 50%-Variante vorzuziehen, da sie damit Ihre sozialversicherungsrechtlichen Ansprüche im Falle von Arbeitslosigkeit wahren.

Diese Information ist nicht rechtsverbindlich und hegt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Sie wurde mit der Interessenvertretung der Krankenkassen GKV abgestimmt. Bei Detailfragen wenden Sie sich bitte an Ihre Krankenkasse. Die Krankenkassen handhaben die Versicherungspflicht bei Teilzeitstudium oft unterschiedlich und abweichend von den Empfehlungen des GKV-Spitzenverbandes.

Zurück zur Übersicht