FAQ - Fragen zu Lehrveranstaltungen, Prüfungen und Fristen

Fragen zu Lehrveranstaltungen, Prüfungen und Fristen

Lehrveranstaltungen

Nein. Das Studienprogramm der Teilzeit- und der Vollzeitvariante ist gleich und es werden auch keine separaten Veranstaltungen angeboten. Aber viele Veranstaltungen werden in der Teilzeitvariante durch ein digitales Angebot unterstützt und ermöglichen ein flexibles, zeitlich und örtlich unabhängigeres Studium. Wenn Sie Online-Veranstaltungen in einem Semester belegen möchten, in dem diese eigentlich nicht angeboten werden, müssen Sie extra freigeschaltet werden. Das ist für Teilzeitstudierende möglich.

Sie können so viele Lehrveranstaltungen besuchen wie Sie wollen. Weder ein Über- noch ein Unterschreiten des empfohlenen Teilzeitprüfungsplans sind kritisch.

Teilzeitprüfungsplan

Nein. Sie können auch gern mehr Prüfungen ablegen oder andere Vorlesungen besuchen, die für sie zeitlich besser machbar sind. Wenn Sie die Mindestleistungen bereits erbacht haben, können Sie auch weniger Veranstaltungen als vorgesehen belegen. Aber bedenken Sie: Der Teilzeitprüfungsplan ist eine optimale Variante des Studiums, dessen Studierbarkeit sichergestellt ist. Wenn Sie davon abweichen (wollen), ist eine Beratung im Studienbüro sinnvoll. Dort stellt man ihnen auch gern einen individuellen Studienplan zusammen.

Nur für die Studieneingangsphase sind Mindestleistungen vorgesehen. Wie hoch diese sind, ersehen Sie aus dem für Sie geltenden Prüfungsplan. Haben Sie diese Hürde genommen, können Sie so viele Leistungspunkte erwerben wie Sie wollen. Weder ein Über- noch ein Unterschreiten des empfohlenen Teilzeitprüfungsplans sind kritisch. Bedenken Sie aber, dass Sie exmatrikuliert werden können, wenn Sie zwei Jahre keine Prüfungsleistung erbringen.

Welche Prüfungen Sie in Ihrem Studiengang ablegen müssen, entnehmen Sie bitte Ihrem Teilzeitprüfungsplan. Wann Sie diese ablegen können, entnehmen Sie bitte TUCaN. In der Studieneingangsphase sind Mindestprüfungsleistungen vorgeschrieben, darüber hinaus kann exmatrikuliert werden, wer innerhalb von zwei Jahren keine Prüfungsleistungen erbringt.

Im Teilzeitstudium verlängern sich alle Fristen der Vollzeitordnung auf das Doppelte mit Ausnahme der Frist für die Erbringung von Mindestleistungen, die sich nur entsprechend verlängert. Rückwirkend wird keine Fristverlängerung gewährt. Das bedeutet: Wurde im Vollzeitstudium die Abgabefrist für die Abschlussarbeit gesetzt, verlängert sich diese nicht durch den Wechsel in ein Teilzeitstudium. Der Fachbereich kann aber im Einzelfall auf Ihren Antrag hin die Frist verlängern.

Fristen

Die Frist zur Erbringung der Mindestleistung verlängert sich für jedes im Teilzeitstatus verbrachte Semester um ein weiteres Semester. Ausnahme: Ein Teilzeitstudium ist durch die Prüfungsordnung in der Studieneingangsphase ausgeschlossen.

Die Fristverlängerungen erhalten Sie automatisch, wenn in Ihren Studierendendaten der Teilzeitstatus vermerkt wird. Weisen Sie aber zur Sicherheit Ihren Betreuer oder Sachbearbeiter auf Ihren Teilzeitstatus hin. Aber rückwirkend wird keine automatische Fristverlängerung gewährt. Das bedeutet: Wurde im Vollzeitstudium die Abgabefrist für die Abschlussarbeit gesetzt, verlängert sich diese nicht durch den Wechsel in ein Teilzeitstudium. Der Fachbereich kann aber im Einzelfall auf Ihren Antrag hin die Frist verlängern.

Nein. Es bleibt bei der Ihnen gesetzten Frist. Sie können jedoch einen individuellen Antrag auf Fristverlängerung in Ihrem Fachbereich stellen.

Im Teilzeitstudium verlängern sich die Fristen automatisch auf das Doppelte. Rückwirkend wird aber keine automatische Fristverlängerung gewährt. Das bedeutet: Wurde im Vollzeitstudium die Abgabefrist für die Abschlussarbeit gesetzt, verlängert sich diese nicht durch den Wechsel in ein Teilzeitstudium. Der Fachbereich kann aber im Einzelfall auf Ihren Antrag hin die Frist verlängern. Aber dies ist dann eine individuelle Regelung und hat nichts mit der Fristverlängerung aufgrund der Teilzeitsatzung zu tun.

Prüfungen

Prüfungsan- und abmeldung sind im Vollzeit- und im Teilzeitstatus gleich. Hier gibt es keine Sonderregelungen.

Bitte melden Sie sich so schnell wie möglich unter Vorlage eines Attestes, das die Pflegebedürftigkeit und voraussichtliche Dauer der Krankheit Ihres Kindes ausweist, im Studienbüro Ihres Fachbereichs von der Prüfung ab. Spätestens eine Woche nach dem Genesungszeitpunkt muss ein Attest vorliegen, ansonsten gilt die Prüfung als nicht bestanden.

Bitte melden Sie sich so schnell wie möglich unter Vorlage eines Attestes, das die Pflegebedürftigkeit und voraussichtliche Dauer der Krankheit Ihres Kindes ausweist, bei dem Betreuer Ihrer Arbeit und bitten Sie um eine Fristverlängerung.

Zurück zur Übersicht