Nachweise

Teilzeitbegründungen und Nachweise

Als Nachweise für die Teilzeitberechtigung werden akzeptiert bei

Erwerbstätigkeit von mindestens 14 Stunden pro Woche:
Arbeitsvertrag oder Bescheinigung des Arbeitgebers und die letzte Gehaltsabrechnung.
Geht aus der Gehaltsabrechnung der zeitliche Umfang der Erwerbstätigkeit hervor, muss kein Vertrag vorgelegt werden.
Geht aus Ihrem Arbeitsvertrag nicht der genaue Umfang der Erwerbstätigkeit hervor (das ist häufig der Fall bei Verträgen als Werkstudent/studentische Hilfskraft) legen Sie bitte die drei letzten Gehaltsabrechnungen vor.

Selbständigkeit/ freiberufliche Tätigkeit:
Umsatzsteuererklärung oder Nachweis der Umsatzsteuerzahlung oder Einkommensteuerbescheid,
wobei ab 1.8.2019 ein Umsatz von mindestens 10.236 EUR im Jahr und ab 1.8.2020 von 10.380 EUR nachgewiesen werden muss. Liegt ein Jahresumsatz noch nicht vor, muss ein Quartalsumsatz von mindestens 2.559 EUR (ab 1.8.2020 2.595 EUR) bzw.nachgewiesen werden.

Erziehungstätigkeit eines Kindes unter 18 Jahren:
Geburts- oder Abstammungsurkunde des Kindes oder Familienbuch

Pflegetätigkeit:
Bescheid der Pflegekasse mit Zuordnung zu einer Pflegestufe und Nachweis der Bestellung als Pfleger

Behinderung/ chronische schwere Erkrankung:
Ärztliches Attest, dass Sie durch eine Behinderung bzw. chronische, schwere Erkrankung gemäß § 2 IX. SGB an der Ausübung eines Vollzeitstudiums im Zeitraum für den ein Teilzeitstudium beantragt wird, gehindert sind.

Hochleistungssport:
Nachweis der Zugehörigkeit zu einem A-, B- oder C- Kader eines Spitzensportverbandes.

Mitwirkung als gewählte/r oder ernannte/r Vertreter/in der studentischen oder akademischen Selbstverwaltung oder des Studierendenwerks:
Berufungsbeschluss in das Organ oder Ernennungsurkunde.

vergleichbar schwerwiegenden Gründen:
Schriftliche Begründung und geeignete Nachweise